EIN HALBER EUROCENT PRO EINWOHNER HILFT NATUR UND KULTUR IN NRW

OBERHAUSEN IST 102. MITGLIEDSSTADT IM FÖRDERVEREIN NRW-STIFTUNG

Die Stadt Oberhausen ist jetzt Mitglied im Förderverein der NRW-Stiftung. Eine Urkunde, mit der diese Mitgliedschaft bestätigt wird, überreichte jetzt (17.01.) in der Burg Vondern der Präsident der NRW-Stiftung, Staatsminister a.D. Franz-Josef Kniola, an die Vertreter der Stadtspitze. Der Ort für die Übergabe war gut gewählt, denn die Remise von Burg Vondern wird zurzeit mit maßgeblicher Unterstützung der NRW-Stiftung ausgebaut. Neben den Erträgen aus der Rubbellos-Lotterie spielen zunehmend auch Spenden und Mitgliedsbeiträge des Fördervereins NRW-Stiftung eine wichtige Rolle für die Arbeit der Nordrhein-Westfalen-Stiftung, die landesweit Projekte im Naturschutz und in der Heimat- und Kulturpflege fördert. Rund 1.600 Maßnahmen hat die NRW-Stiftung in den ersten 20 Jahren Ihres Bestehens gefördert, und auch in Oberhausen ist die Arbeit der NRW-Stiftung sichtbar geworden. Neben dem Ausbau von Burg Vondern wurde hier die Einrichtung von Haus Ripshorst als Info-Zentrum unterstützt, außerdem die Ausstattung von Eisenheim mit Infotafeln zur Geschichte des Stadtteils oder die Errichtung einer Erinnerungsstätte für die alte Zollstation an der Essener Straße. In der Umgebung Oberhausens förderte die NRW-Stiftung beispielsweise das Duisburger Binnenschifffahrtsmuseum, das Otto-Pankok-Museum in Hünxe und das Schloss Broich in Mülheim. Rund 6.700 Mitgliedschaften hat derzeit der Förderverein NRW-Stiftung. Dazu gehören auch Städte, Kreise und Gemeinden, die mit einem Jahresbeitrag von 0,5 Cent pro Einwohner dabei sind. Oberhausen ist die 102. Stadt, die als Mitglied die Arbeit der NRW-Stiftung unterstützt. "Wir freuen uns sehr, dass die Stadt Oberhausen mitmacht und wir hoffen, hier auch noch viele Einzel- und Familienmitglieder zu werben", so Stiftungspräsident Kniola. An der Urkundenübergabe nahmen u.a. Bürgermeisterin Elia Albrecht- Mainz, die Beigeordneten Peter Klunk und Apostolos Tsalastras, sowie die Vorsitzenden des Förderkreises Burg Vondern e.V. Wilhelm Schmitz und Walter Paßgang teil.


An der Einfahrt zur Burg Vondern überreicht der Präsident der NRW-Stiftung, Franz-Josef Kniola (links), die Mitgliedsurkunde an die Bürgermeisterin der Stadt Oberhausen, Frau Elia Albrecht-Mainz. Mit dabei: Der Vorsitzender des Förderkreises Burg Vondern e.V., Wilhelm Schmitz.
Foto: Klaus Martin Schmidt-Waldbauer
[1417 x 2059 px, 801 KB]


Nordrhein-Westfalen-Stiftung
Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege
Referat Kommunikation
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf

Telefon: 02 11 / 4 54 85 - 31
Telefax: 02 11 / 4 54 85 - 24
E-Mail: info@nrw-stiftung.de
Bookmark and Share