Sie können sich unseren Newsletter auch im Internet ansehen.

wir über uns | förderverein | spenden und helfen | projekte | termine | service | presse
Nr. 135 vom 27. Dezember 2013




Insgesamt 6,6 Mio. Euro konnte die NRW-Stiftung im Jahr 2013 für rund 110 Förderungen zur Verfügung stellen. So hilft die NRW-Stiftung beispielsweise, das Schifffahrtsmuseum im Düsseldorfer Schlossturm neu einzurichten, das August Macke-Haus in Bonn zu erweitern, die Burgruine der lippischen Falkenburg zu restaurieren und einige Gebäude der Abtei Marienmünster, einer der wenigen fast vollständig erhaltenen Klosteranlagen in Westfalen, öffentlich zugänglich zu machen. Für den Naturschutz kaufte sie Grundstücke etwa in der Nordeifel und im sauerländischen Winterberg. Über 5.500 Hektar Land sind jetzt schon im Besitz der 1986 gegründeten NRW-Stiftung. Auch für eine Aufwertung der Dechenhöhle und drei weiteren Schauhöhlen in Südwestfalen gab es Zuschüsse der Stiftung.
Allen Menschen, Vereinen und Organisationen die unsere Arbeit für Nordrhein-Westfalen im Jahr 2013 unterstützt haben, sprechen wir unseren Dank aus. Ganz besonders danken wir den Mitgliedern des Fördervereins der NRW-Stiftung, die mit ihrem Mitgliedsbeitrag und Spenden dazu beigetragen haben, unsere Natur- und Kulturprojekte zu unterstützen und die Idee der NRW-Stiftung zu verbreiten.
 


Bis 1. Februar 2014
73. Krippenausstellung im Religio Telgte

 
Zum 73. Mal findet im Museum RELíGIO in Telgte die weit in der Region bekannte Krippenausstellung statt. Das Westfälische Museum für religiöse Kultur erwartet rund zwanzigtausend Besucher und hat ihnen viel zu bieten. [mehr...]

Sonntag, 5.01.2014, ab 14 Uhr
Spaziergang durch die Wahner Heide

 
In den Winterferien mit der ganzen Familie die Wahner Heide erkunden? Der dreistündige Heidespaziergang des Infozentrums Wahner Heide ist eine gute Gelegenheit, die vielen Gebiete der Heide bei einer Rundwanderung zu entdecken.


[mehr...]

Bis Februar 2014 jeweils Sonntags
Gans nah: Gänsesafari. Bus-Exkursionen zu den Wildgänsen

 
Am Sonntag, 17. November starten wieder die Gänse-Bussafaris der NABU -Naturschutzstation Niederrhein in Kranenburg in die 21. Saison. Seit 20 Jahren bringen ehrenamtliche Exkursionsleiter pro Jahr rund 2.000 Besuchern das Naturschauspiel der arktischen Wildgänse nahe. Bis Februar 2014 werden die Exkursionen angeboten. [mehr...]

Sonntag, 18. Januar 2014
Eröffnungsführung zum Neuen Jahr mit Programmpräsentation und Punsch

 
Zum Start ins Neue Jahr lädt der Arbeitskreis Apothekenmuseum zu einer Führung ins Schwanen-Apotheken-Museum ein. Nach einem Rundgang durch die historischen Apothekenräume und die Ausstellung können sich die Besucher bei einem Glas Punsch stärken. Dabei stellt der Förderkreis für Denkmalpflege Bad Münstereifel und der Arbeitskreis Apothekenmuseum das neue Programm für 2014 vor. [mehr...]

Sonntag, 05.01.2014, 13 bis 18 Uhr
Bei den alten Ägyptern

 
Pyramiden, Hieroglyphen, Goldschätze, Wandmalereien. Das alles erinnert an das alte Ägypten und an eine prunkvolle Zeit. Das Neanderthal Museum in Mettmann veranstaltet zum Thema "Altes Ägypten" einen Aktionstag für die ganze Familie. [mehr...]

Sonntag, 29.12.2013, 11 bis 17 Uhr
Modellbahn-Tag in Lengerich

 
Modelle von Eisenbahnen, Schienen und Wagons begeistern nicht nur Kinder. Der Verein Eisenbahnfreunde Lengerich e. V. veranstaltet in den Weihnachtsferien einen Modellbahn-Tag für Groß und Klein. [mehr...]

04.12.2013 - 16.03.2014
WeltZeitReise – Die Schedelsche Weltchronik von 1493

 
Die Schedelsche Weltchronik ist mit 1809 Holzschnitten eine der bilderreichsten Werke der frühen Zeit des Buchdrucks. Im Juli 1493 erschien sie zunächst in einer lateinischen, im Dezember in einer deutschen Ausgabe und war in ganz Europa verbreitet. Die Sonderausstellung zeigt das als Buch gebundene Gesamtwerk sowie teilweise altkolorierte Einzelblätter. [mehr...]





 
Stiftungsmagazin 2013 / Nr. 3 erschienen

Die aktuelle Ausgabe widmet sich dem neu gegründeten Nationalen Netzwerk Natur, das Eigentümer von Naturschutzflächen auf nationaler Ebene zusammenbringt. Auch die NRW-Stiftung ist eine der 50 Organisationen, die ihre Unterschrift unter die Charta "Nationales Netzwerk Natur" gesetzt hat.

Das und vieles mehr lesen Sie in unserem aktuellen Stiftungsmagazin. Die Mitglieder des Fördervereins erhalten das Magazin wie gewohnt per Post nach Hause. Ein PDF des Stiftungsmagazins können Sie sich hier anschauen.

 
NRW-Radtour 2014

Jetzt schon an den Sommer denken: Die Radtour 2014 findet vom 17. - 20 Juli statt. Es geht an vier Tagen durch das Sauerland und Teile Westfalens. Start ist in Plettenberg. Übernachtungen dann in Lüdenscheid, Hagen und Dortmund, wo WDR 4 ein großes Abendprogramm bieten wird. Weitere Informationen folgen.

Aktuelle Förderungen der NRW-Stiftung

Zahlreiche neue Natur- und Kulturprojekte der Nordrhein-Westfalen-Stiftung können nach der jüngsten Vorstandssitzung der NRW-Stiftung im Dezember 2013 auf den Weg gebracht werden. Dabei geht es um den Kauf wertvoller Naturschutzflächen, um die Restaurierung denkmalgeschützter Bauwerke und um neue Ausstellungen.

Bochum: NRW-Stiftung unterstützt den Förderkreis "Lernort Natur" beim Ausbau der Walderlebnisschule in Harpen. [mehr...]

Detmold (Kreis Lippe): Weitere Hilfe bei der Sanierung der Falkenburg-Ruine. [mehr...]

Hünxe (Kreis Wesel): NRW-Stiftung unterstützt Restaurierung der
Wassermühle Gartrop. [mehr...]

Lengerich (Kreis Steinfurt): Westfälisches Feldbahnmuseum erhält Hilfe von der NRW-Stiftung. [mehr...]

Lippstadt (Kreis Soest): NRW-Stiftung unterstützt Sanierung der Amtsstube im Metzgeramtshaus. [mehr...]

Marienmünster (Kreis Höxter): NRW-Stiftung unterstützt Ausbau von Schafstall und Pförtnerhaus der Abtei Marienmünster. [mehr...]

Meerbusch (Kreis Neuss): Bodendenkmal in Lank-Latum wird gesichert. [mehr...]

Schermbeck (Kreis Wesel): Eine Chance für Knoblauchkröte und Kammmolch. [mehr...]




Woche für Woche stellt die NRW-Stiftung auf nrw-stiftung.de Projekte aus verschiedenen Regionen Nordrhein-Westfalens vor, die mit Mitteln der Stiftung unterstützt werden:


 
Das Épanchoir in Neuss

Es begann mit einer Schnapsidee: Sein legendäres Kanalbauprojekt vom Rhein zur Maas und weiter bis zur Schelde wollte Napoleon ursprünglich aus Branntweinsteuern finanzieren. Dass der "Grand Canal du Nord" nie zu Ende geführt wurde, lag allerdings weniger an den Kosten, es hatte vor allem politische Gründe. Doch auch die unvollendete Wasserstraße hat Geschichte geschrieben und eindrucksvolle Spuren hinterlassen. Die wichtigste ist das Neusser "Épanchoir". Eine ehrenamt liche Initiative möchte das Denkmal mit dem ungewöhnlichen Namen wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Aus gutem Grund: Das technische Meisterwerk schärft im wahrsten Sinne des Wortes den Blick für historische Strömungen. [mehr...]

 
Das "Moorhus" im Kreis Minden-Lübecke

Moorleichen sind im Großen Torfmoor noch nicht ans Tageslicht gekommen, obwohl es sie nach den Regeln der Wahrscheinlichkeit auch hier geben müsste. Dennoch schaudert es die Besucher, wenn sie von oben in eine mit Glas abgedeckte Grube blicken und im Dämmerlicht eine Moormumie sehen. Die von Huminsäuren braun gegerbte Gestalt ist seit Mai 2013 im "Moorhus" zu bestaunen, dem neuen Informationszentrum des NABU-Kreisverbandes Minden-Lübbecke. Hier können Schulklassen und interessierte Naturfreunde erleben und begreifen, wie das Große Torfmoor entstand und wie es genutzt wurde, welche faszinierenden Lebensformen Moore hervorbringen und weshalb ihre Erhaltung und Regeneration gerade heute so wichtig sind. [mehr...]

 
Auf den Spuren der Waldgeschichte

Beim flüchtigen Blick auf eine Karte könnte man den Reichswald bei Kleve für einen ganz und gar künstlichen Forst halten: Schnurgerade, sich rechtwinklig kreuzende Wege gliedern das gesamte Gebiet. Jung und geschichtslos ist der Reichswald aber keineswegs. Die symmetrischen Aufteilungen sind schon Jahrhunderte alt, und erste Spuren haben die Menschen hier sogar schon vor Jahrtausenden hinterlassen. Ein deutsch-niederländisches Gemeinschaftsprojekt spürt jetzt viele historische Zeugnisse auf und macht sie Besuchern zugänglich. [mehr...]
 





Vertretungsberechtigte Personen:
Harry Kurt Voigtsberger
Staatsminister a. D.,
Prof. Dr. Wolfgang Schumacher,
Klaus Müller Staatsminister a. D.
Prof. Dr. phil. Dipl.-Ing. Barbara
Schock-Werner,
Eckhard Uhlenberg MdL,
Dr. Volkhard Wille
    Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bezirksregierung Düsseldorf,
Stiftungsaufsicht,
Cecilienallee 2,
40408 Düsseldorf
    Inhaltlich Verantwortlicher
gemäß § 6 MDStV
(Mediendienste-Staatsvertrag):
Harry Kurt Voigtsberger
Staatsminister a. D.