WEGWEISER-PREIS

AUSZEICHNUNG FÜR RICHTUNGWEISENDE PROJEKTE

Ein Mensch, der einen Stein ins Rollen bringt - mit dieser Bronzefigur würdigt die NRW-Stiftung jedes Jahr Einzelpersonen oder Vereine, die richtungweisende Projekte auf den Weg gebracht und mithilfe der NRW-Stiftung realisiert haben.

Der "WegWeiser"-Preis ist benannt nach seinem Stifter Professor Dr. Eberhard Weise, ehemaliger stellvertretender Präsident der NRW-Stiftung. Er hatte den Künstler Kurt Arentz 2002 gebeten, eine Versinnbildlichung ehrenamtlichen Engagements zu entwerfen, um besonders engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Nordrhein-Westfalen künftig durch die Überreichung einer Ehrengabe auszuzeichnen.

Erster Preisträger war im Jahr 2003 der Fotograf Klaus Michael Lehmann, dem es maßgeblich zu verdanken ist, dass die Türme der Zeche Erin in Castrop-Rauxel vor dem Verschwinden gerettet werden konnten.

In der der folgenden Übersicht finden Sie Links zu allen Preisträgern und ihren Projekten mit Porträts und Informationen:

2003: Klaus Michael Lehmann: Zeche Erin
2004: Luise und Reinhard Adams: Besteckfabrik Hesse
2004: Dr. Franz-Josef Bohle: Kloster Bredelar
2005: Monika Hertel: Fleuthkuhlen
2006: Heribert Gensicki: Heimatverein Ottenhausen e.V.
2007: Dr. Dr. Alfons Rolf Bense: Weißstörche im Kreis Minden-Lübbecke
2008: Karl-Heinz Albrecht: Uelzener Heide
2009: Fritz Schröder: Naturschutz im Märkischen Kreis
2010: Gerlinde Semrau-Lensing: "Ja" zum Ehrenamt
2011: Bernhard Gerdes: Heimatverein Altenberge e. V.
2012: Herbert Krämer: Verschönerungsverein Siebengebirge
2013: Der Verein für Natur- und Vogelschutz im Hochsauerlandkreis
2014: Der Heimat- und Verkehrsverein Düdinghausen
2015: Der Heimatverein Horn aus Horn-Bad Meinberg


Bookmark and Share