WEGWEISER-PREIS

FRITZ SCHRÖDER UND DER NATURSCHUTZ IM MÄRKISCHEN KREIS

Der Vorsitzende des Fördervereins NRW-Stiftung Michael Breuer (l.) übergibt Fritz Schröder (r.) den
Der Vorsitzende des Fördervereins NRW-Stiftung Michael Breuer (l.) übergibt Fritz Schröder (r.) den "WegWeiser"-Preis 2009.
Kein Stein scheint ihm je zu schwer gewesen zu sein. Im Gegenteil: Er hat sie ins Rollen gebracht und damit viel bewegt. Fritz Schröder hat sich den Schutz der Natur im Märkischen Kreis zu seiner Lebensaufgabe gemacht. Sein jahrelanges, großes Engagement wurde jetzt mit dem "WegWeiser"-Preis 2009 des Fördervereins NRW-Stiftung ausgezeichnet.

Dass der Naturschutz eine Herzensangelegenheit des Agraringenieurs ist, beweisen seine berufliche Laufbahn und seine zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten. Seit 1962 lebt der 1939 in Mecklenburg geborene Fritz Schröder mit seiner Familie und den mittlerweile zwei erwachsenen Kindern in Iserlohn und war dort bis zu seinem Ruhestand vor 10 Jahren als Umweltingenieur für die Stadt tätig. Schon während dieser Zeit hat er sich für zahlreiche Organisationen engagiert, die sich für den Schutz der Landschaft und Natur einsetzen. Der Sauerländische Gebirgsverein, die Landesgemeinschaft Natur und Umwelt (LNU), der Umweltbeirat der Stadt Iserlohn und der Förderverein Märkischer Kreise e.V. sind nur einige der Umweltorganisationen, bei denen Fritz Schröder Ehrenämter ausfüllt.

Ein wichtiges Anliegen war und ist ihm, die Aktivitäten vor Ort miteinander zu verbinden und zu vernetzen. Hierfür ist Schröder der Organisator der Arbeitsgemeinschaft der Naturschutzverbände im Märkischen Kreis und hat die Gründung der Stiftung Märkisches Sauerland initiiert. Dabei legt er auch
Das Gebiet Stilleking im Märkischen Sauerland birgt wertvolle Naturschätze.
Das Gebiet Stilleking im Märkischen Sauerland birgt wertvolle Naturschätze.
gern selbst Hand an, krempelt die Ärmel hoch und kümmert sich um Naturschutzflächen der NRW-Stiftung, etwa auf den ehemaligen Truppenübungsplätzen im Apricke bei Hemer und am Stilleking in Lüdenscheid.

Seine Liebe zur Natur wurde ihm scheinbar bereits in die Wiege gelegt: "Ich bin auf einem Bauernhof groß geworden und habe schon früh einen Sinn für die Bedürfnisse der Natur entwickeln können", erklärte Fritz Schröder bei der Verleihung des "WegWeiser"- Preises.


Bookmark and Share