WEGWEISER-PREIS

DR. DR. ALFONS ROLF BENSE: WEISSSTÖRCHE IM KREIS MINDEN-LÜBBECKE

Dr. Dr. Alfons Bense ist Experte in allen
Dr. Dr. Alfons Bense ist Experte in allen "Storchenfragen".
Als Folge intensiv betriebener Landwirtschaft sank die Zahl der Weißstörche im Kreis Minden-Lübbecke in den 80er Jahren auf nur drei Brutpaare. Das hat sich zum Glück geändert: Heute brüten wieder 22 Storchpaare in dieser Region. Dieser Erfolg ist nicht zuletzt Dr. Dr. Alfons Rolf Bense zu verdanken, der 2007 als sechster Preisträger mit dem "WegWeiser"-Preis der NRW-Stiftung für seinen herausragenden Einsatz für den Naturschutz ausgezeichnet wurde.

Seit mehr als 20 Jahren setzt sich der Facharzt für Innere Medizin, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin ehrenamtlich für die wildlebenden Weißstörche im Kreis Minden-Lübbecke ein. So werden jedes Jahr, bevor die Störche aus ihrem Winterquartier in Afrika zurückkehren, neu gebaute Nisthilfen an Masten und Dächern befestigt und bereits bestehende Horste auf ihre Stabilität getestet. Dabei ist es auch wichtig, Abfall aus den großen Nestern zu entfernen, der den Tieren gefährlich werden kann.

Die Störche fühlen sich im Kreis Minden-Lübbecke sichtlich wohl.
Die Störche fühlen sich im Kreis Minden-Lübbecke sichtlich wohl.
Ebenso wichtig wie geeignete Nistplätze ist für das Überleben der schwarz-weiß gefiederten Vögel, dass es im Umfeld ihres Horstes etwa 200 Quadratmeter Feuchtland gibt. Nur ein so großes Gebiet liefert den Tieren ausreichend Nahrung wie Regenwürmer, Grasfrösche, Wühlmäuse und Heuschrecken. Insgesamt wurden mit Hilfe der NRW-Stiftung bereits mehr als 480 Hektar Land zum Schutz der Weißstörche gekauft.

Schwindelfrei muss der Storchenfreund Bense sein, wenn es auf hohe Leitern, Dächer und Schornsteine geht, um die Jungvögel im Horst zu beringen. Im Alter von fünf Wochen fallen die Tiere noch reflexartig in eine Starre, die es Bense möglich macht, den Ring an ihrem Fuß festzumachen. So lassen sich auch noch nach vielen Jahren die einzelnen Störche unterscheiden und Auffälligkeiten wie Partner- oder Horstwechsel notieren. In seinem Buch "Altes Storchenland an Weser, Bastau und Dümmer" hat der Experte außerdem viel Wissenswertes über die Weißstörche zusammengetragen.

Schwindelfrei: Dr. Dr. Alfons Bense bei der Arbeit.
Schwindelfrei: Dr. Dr. Alfons Bense bei der Arbeit.
Den Störchen widmet Bense einen Großteil seiner Freizeit. So engagiert sich der Preisträger in der lokalen "Windheimer Storchen-Initiative e.V.", ist Vorstand des "Aktionskomitees Rettet die Weißstörche in Minden-Lübbecke". Mit dem Verein "Denkmal! Windheim No. 2", dessen stellvertretender Vorsitzender Bense ist, wurde ein über 300 Jahre altes, denkmalgeschütztes Fachwerkhaus inmitten des Dorfes Windheim bei Petershagen vor dem Abriss gerettet und restauriert. Das Aktionskomitee hat darin mit maßgeblicher Unterstützung der NRW-Stiftung ein Storchen-Museum eingerichtet, das auch dem Laien einen eindrucksvollen Einblick in die Welt der Störche ermöglicht.


Druckversion  [Druckversion]