VERGÜNSTIGUNGEN FÜR PROJEKTE

OSTWESTFALEN-LIPPE

Bad Oeynhausen: Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum

Museumsbesucher begeben sich in der Paul Baehr-Villa in die Welt der Märchen- und Sagengestalten. Die Dauerausstellung gibt Antworten auf Fragen wie: Wer hat Märchen und Sagen gesammelt oder geschrieben? Und worum geht es in den Geschichten? Sonderausstellungen ergänzen das Angebot.

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum
Am Kurpark 3
32543 Bad Oeynhausen
Telefon: 0 57 31 / 14 34 10
www.badoeynhausen.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Barntrup: Heimatmuseum Alverdissen

Exponate aus der Kultur- und Heimatgeschichte des 850 Jahre alten lippischen Fleckens Alverdissen präsentiert die Ausstellung im Museum. Darunter historische Urkunden, Geräte und Werkzeuge aus der Arbeitswelt. Aber auch Mineralien wie die versteinerten "Seelilien" aus dem Steinbruch.

Heimatmuseum Alverdissen
Vordere Straße 4
32683 Barntrup-Alverdissen
Telefon: 0 52 62 / 50 47 und 31 58
www.heimatmuseum.alverdissen.net

Der Eintritt ist generell frei.



Bielefeld: Bauernhausmuseum Bielefeld

Ravensbergische Geschichte wird im Bielefelder Bauernhausmuseum lebendig. Im Mittelpunkt der Anlage mit neun historischen Gebäuden steht das Haus Möllering aus Rödinghausen. In der Bockwindmühle werden Flachs- und Leinenherstellung demonstriert. Die Dauerausstellung belegt die Kultur und Lebenswelten der Region.

Bauernhausmuseum Bielefeld
Dornberger Straße 82
33619 Bielefeld
Telefon: 05 21 / 5 21 85 50
www.bielefelder-bauernhausmuseum.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Bielefeld: Museum Wäschefabrik

Alles ist noch so, wie es 1980 verlassen worden ist: Maschinen, Möbel, Stoffe, fertige Hemden – erhalten im Originalzustand. Deshalb stellt das Museum Wäschefabrik ein Zeitzeugnis der Wäscheindustrie Bielefelds dar. Besucher gehen auf Zeitreise und spüren der Sozial- und Technikgeschichte nach.

Museum Wäschefabrik
Viktoriastraße 48 a
33602 Bielefeld
Telefon: 05 21 / 6 04 64
www.museum-waeschefabrik.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Bielefeld: Biologische Station Gütersloh / Bielefeld e. V.

In der Region Gütersloh und Bielefeld gibt es viele unter-schiedliche Naturräume und zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Um die biologische Vielfalt zu bewahren, beteiligt sich die Biologische Station Gütersloh / Bielefeld auch an verschiedenen Artenschutzprojekten. Für Kinder und gibt es ein umfang-reiches Angebot mit Ausflügen in die "Rieselfelder Windel", ein Vogelschutzgebiet, das mit Hilfe der NRW-Stiftung gesichert wurde.

Biologische Station Gütersloh / Bielefeld e. V.
Niederheide 63
33659 Bielefeld
Telefon: 0 52 09 / 9 80 10 1
www.biostation-gt-bi.de





Bielefeld: Museum Osthusschule und Heimatarchiv Bielefeld-Senne

In zwei historischen Klassenräumen gewinnen Besucher der Osthusschule einen Einblick in den Schulalltag der Kaiserzeit. Schüler können an einem historischen Unterricht teilnehmen. Und in der ehemaligen Lehrerwohnung befindet sich das Heimatarchiv mit Materialien von 1153 bis heute.

Museum Osthusschule und Heimatarchiv Bielefeld-Senne
Senner Straße 255
33659 Bielefeld
Telefon: 05 21 / 40 15 08 und 0 52 09 / 27 83
www.museum-osthusschule.de

Der Eintritt ist generell frei.



Borgentreich: Landschaftsstation im Kreis Höxter e. V.

Die Mitarbeiter der Landschaftstation im Kreis Höxter kartieren Flora und Fauna, erarbeiten Artenhilfsprogramme und betreuen Naturschutzgebiete im landschaftlich schönen Weserbergland. Das Veranstaltungsprogramm umfasst Schmetterlings- und Amphibienexkursionen und Wanderungen durch die Natur-schutzgebiete.

Landschaftsstation im Kreis Höxter e. V.
Zur Specke 4
34434 Borgentreich
Telefon: 0 56 43 / 94 88 00
www.landschaftsstation.de





Borgholzhausen: Burg Ravensberg

Ein beeindruckendes historisches Bauwerk aus dem 11. Jahrhundert ist die Burg Ravensberg. Um 1080 als militärischer Stützpunkt auf einem Höhenzug im Teutoburger Wald erbaut, sind der Bergfried mit mittelalterlicher Kuppeldecke, Teile der alten Ringmauer und das Brunnenhaus sehenswert.

Burg Ravensberg
Burg Ravensberg 1
33829 Borgholzhausen
Telefon: 0 54 25 / 93 35 44
www.stiftung-burg-ravensberg.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Borgholzhausen: Museum Borgholzhausen - Kultur- und Heimathaus

Originales aus dem Ort beherbergt das Museum Borgholzhausen. So präsentiert es Funde aus der Erdgeschichte (Riesen-Ammoniten und Saurierfährten) und erinnert an das alte Leinengewerbe im Ravensberger Land. Gemäldedauerausstellungen und ein altes Fotoatelier sind weitere Attraktionen.

Museum Borgholzhausen - Kultur- und Heimathaus
Freistraße 25
33829 Borgholzhausen
Telefon: 0 54 25 / 76 00
www.heimatverein-borgholzhausen.de/

Der Eintritt ist generell frei.



Brakel: Freilichtbühne Bökendorf

Seit über 50 Jahren lockt das Erlebnistheater Bökendorf zu Freilichtspielen in die Natur. An Schauspielen, Komödien und Musicals der Amateurbühne sind ehrenamtlich rund 120 Vereinsaktive beteiligt. Durch überdachte Sitzplätze wird bei jedem Wetter gespielt.

Freilichtbühne Bökendorf
Am Hasenholz
33034 Brakel-Bökendorf
Telefon: 0 52 76 / 80 43
www.freilichtbuehne-boekendorf.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.



Bünde: Dobergmuseum - Geologisches Museum für Ostwestfalen-Lippe

Die geologische Dauerausstellung zeigt etwa 30 Millionen Jahre alte Fossilienfunde aus den Gesteinsschichten des als Oligozän bekannten erdgeschichtlichen Zeitabschnitts. Gefunden wurden sie im stadtnahen Doberg. An interaktiven Stationen können sich Besucher selbst in die Welt der Erdgeschichte einarbeiten.

Das Dobergmuseum – Geologisches Museum für Ostwestfalen-Lippe – liegt auf der so genannten Bünder Museumsinsel, zusammen mit dem Deutschen Tabak- und Zigarrenmuseum und dem Heimatmuseum des Kreises Herford. Zum Ensemble der Gebäude gehören alte westfälische Fachwerkbauten ebenso wie moderne Architektur.

Dobergmuseum - Geologisches Museum für Ostwestfalen-Lippe
Fünfhausenstraße 8–12
32257 Bünde (Kreis Herford)
Telefon: 0 52 23 79 33 00
Internet: www.museum-buende.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Büren: Kreismuseum Wewelsburg

Als historisches Museum stellt das Kreismuseum die Geschichte des Paderborner Landes von den Anfängen der Besiedlung bis zur Säkularisation vor. Als Erinnerungs- und Gedenkstätte 1933-1945 wird über "Ideologie und Terror der SS" zur Geschichte der Schutzstaffel und des Konzentrationslagers im Ort informiert.

Kreismuseum Wewelsburg
Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg
Telefon: 0 29 55 / 7 62 20
www.wewelsburg.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.



Delbrück-Ostenland: Biologische Station Kreis Paderborn-Senne

Zu den Aufgabenschwerpunkten der Biologischen Station Kreis Paderborn-Senne gehören neben Artenschutz und Landschafts-pflege in der größten Heidelandschaft Westfalens auch ein naturverträglicher Tourismus mit Besucherlenkung. Das Veranstaltungsprogramm umfasst Fledermaus- und Greifvogel-exkursionen, Vogelstimmen- und Moorwanderungen sowie eine Erkundungstour der Senne als "Hotspot" der Artenvielfalt.

Biologische Station Kreis Paderborn-Senne
Birkenallee 2
33129 Delbrück-Ostenland
Telefon: 0 52 50 / 70 84 10
www.bs-paderborn-senne.de





Detmold: NABU Umweltbildungsstätte Rolfscher Hof

Unter dem Motto "Natur erfahren, Natur erleben" hat die Umweltbildungsstätte Rolfscher Hof ein vielfältiges Bildungsangebot für Kinder und Jugendliche entwickelt. Damit möchte sie junge Menschen auf spielerische Weise und mit allen Sinnen für die Natur und Umwelt begeistern und sensibilisieren. Für Schulklassen gibt es unter anderem Workshops zum Themen wie "Wildtieren auf der Spur", "Löwenzahn und Co.", "Bodenwerkstatt", "Klimawanderung" und "Natur und Kunst".

NABU Umweltbildungsstätte Rolfscher Hof
Hahnbruchweg 5
32760 Detmold
Telefon: 0 52 31 / 9 81 03 92
www.rolfscher-hof.de





Detmold: Lippisches Landesmuseum

Als größtes und ältestes Regionalmuseum Ostwestfalen-Lippes überzeugt das Landesmuseum auf 6.000 qm Ausstellungsfläche mit sieben bedeutenden Sammlungen aus den Bereichen Naturkunde, Ur- und Frühgeschichte, Völkerkunde, Kunst, Landeskunde, Möbel und Innenarchitektur sowie Volkskunde.

Lippisches Landesmuseum
Ameide 4
32756 Detmold
Telefon: 0 52 31 / 9 92 50
www.lippisches-landesmuseum.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei (ohne Sonderausstellungen).



Enger: Gerbereimuseum Enger

Alles über die Arbeit der Lederherstellung erfahren Besucher im Gerbereimuseum in Enger. Am Original-Produktionsort der Gerberei Sasse lassen sich in historischer Einrichtung restaurierte Maschinen, große Holzfässer, Ausstellungsstücke zum Anfassen und die Chromgerberei erleben.

Gerbereimuseum Enger e. V.
Hasenpatt 4
32130 Enger
Telefon: 0 52 24 / 97 79 70
www.gerbereimuseum.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Extertal: Fahrten mit der "Landeseisenbahn Lippe"

Einen Museumsbetrieb durchs Exter- und Begatal veranstaltet die Landeseisenbahn Lippe auf der Strecke Extertal-Bösingfeld über Barntrup nach Dörentrup. In originalgetreu restaurierten Zügen und Loks finden Regelfahrten an festgelegten Tagen statt. Auch im Schlemmer- oder Grünkohlexpress.

Fahrten mit der "Landeseisenbahn Lippe"
Am Bahnhof 1
32699 Extertal-Bösingfeld
Telefon: 0 18 05 / 01 28 85
www.landeseisenbahn-lippe.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.



Gütersloh: Stadtmuseum Gütersloh

Mit historischer Vielfalt überrascht das Stadtmuseum Gütersloh. Es weckt Erinnerungen an Kindheit und Arbeitswelt, Schule und Kirche, Verkehr und Industrie. Eine Besonderheit ist die Geschichte der Medizin und des Gesundheitswesens: mit einem Schreibtisch Robert Kochs und der eisernen Lunge.

Stadtmuseum Gütersloh
Kökerstraße 7-11a
33330 Gütersloh
Telefon: 0 52 41 / 2 66 85
www.stadtmuseum-guetersloh.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.



Herzebrock: Heimatmuseum und Caspar Ritter von Zumbusch-Museum

Exponate zur Klostergeschichte und zur Geschichte des Dorfes Herzebrock zeigt der Heimatverein im ehemaligen Kloster. Dem Leben und Wirken des aus Herzebrock stammenden Caspar Ritter von Zumbusch ist ein eigenes Museum gewidmet. Er war Bildhauer und bedeutender Monumentalplastiker (Porta Westfalica).

Heimatmuseum und Caspar Ritter von Zumbusch-Museum
Klosterstraße 7
33442 Herzebrock-Clarholz
und
Clarholzerstraße 45
33442 Herzebrock-Clarholz
Telefon: 0 52 45 / 23 01
www.heimatverein-herzebrock.de

Der Eintritt ist generell frei.

[zum Projekt]



Hiddenhausen: Museumsschule Hiddenhausen

Alle Sinne will sie ansprechen, die Museumsschule in Hiddenhausen. Mit dem Griffel an der Schiefertafel schreiben oder Merksprüche aufsagen. In Rollenspielen kann der Dorfschulunterricht zur Zeit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Volksschulgebäude von 1847 – historisch ausgestattet – erlebt werden.

Museumsschule Hiddenhausen
Blumenstraße 60
32120 Hiddenhausen-Schweicheln-Bermbeck
Telefon: 0 52 21 / 96 43 52
www.museumsschule.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Hiddenhausen: Holzhandwerksmuseum

Die jahrhundertealte Tradition des Holzhandwerks lässt sich im Erlebnismuseum der Gutsanlage "Haus Hiddenhausen" mit Werkzeugen und Maschinen erkunden. In zwei Barockscheunen finden sich über 1500 interessante Ausstellungsstücke, die auch benutzt werden dürfen. Selbstgewerkeltes zum Mitnehmen!

Holzhandwerksmuseum
Maschstraße 16
32120 Hiddenhausen
Telefon: 0 52 23 / 8 42 59 und 8 48 82
www.holzhandwerksmuseum-hiddenhausen.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Horn-Bad Meinberg: Burgmuseum Horn in Horn-Bad Meinberg

Die Entwicklung Horns als Stadt, um 1248 gegründet, stellt das stadthistorische Museum in den Räumen der Burg vor. Die Abteilungen, vom Heimatverein betreut, zeigen Exponate vom Mittelalter bis zur Gegenwart, z. B. Urkunden und Münzen, Zweihandschwerter sowie die Besonderheiten einer Schleifmühle.

Burgmuseum Horn
Burgstraße 13
32805 Horn-Bad Meinberg
Telefon: 0 52 34 / 9 85 45
Internet: www.burgmuseum-horn.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Horn-Bad Meinberg: Freilichtbühne Bellenberg

Die Naturbühne Bellenberg, mit rund 850 Sitzplätzen idyllisch am Waldrand gelegen, begeistert jährlich rund 15.000 Besucher mit drei Inszenierungen. Neben unterhaltsamen Volksstücken werden von den Laiendarstellern auch Märchen und Kinderstücke gespielt.

Freilichtbühne Bellenberg e. V.
Zur Freilichtbühne
32805 Horn-Bad Meinberg-Bellenberg
Telefon: 0 52 34 / 10 17 und 15 20
www.freilichtbuehne-bellenberg.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.

[zum Projekt]



Hüllhorst: Freilichtbühne Kahle Wart

Im Wiehengebirge, zwischen Lübbecke und Bünde, befindet sich die Freilichtbühne Kahle Wart. Seit 1948 bietet sie alljährlich Veranstaltungen für Freunde der plattdeutschen Sprache und der Volksmusik. Im Rahmenprogramm treten eine Volkstanzgruppe und Blockflötenkinder auf.

Freilichtbühne "Kahle Wart"
Kahle-Wart-Straße 1
32609 Hüllhorst-Oberbauerschaft
Telefon: 0 57 41 / 9 07 11
www.kahlewart.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Höxter: Das Forum Jacob Pins im Adelshof

Das Kunstmuseum präsentiert die Werke des aus Höxter stammenden jüdischen Künstlers Jacob Pins. Als Ort der Erinnerung wird an das Schicksal der aus Höxter stammenden Juden gedacht, die deportiert und ermordet worden sind. Als Architekturdenkmal steht der restaurierte Adelshof Heisterman von Ziehlberg im Blickpunkt.

Forum Jacob Pins im Adelshof
Westerbachstraße 35-37
37671 Höxter
Telefon: 0 52 71 / 6 94 74 41
www.jacob-pins.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.

[zum Projekt]



Höxter: Schloss Corvey

Als Baudenkmal, Museum und Veranstaltungsort ist das ehemalige Kloster und heutige Schloss Corvey ein beliebtes Ziel. Zu besichtigen sind das karolingische Westwerk, der prächtige Kaisersaal, historische Wohnräume und die Bibliothek. Das Museum informiert u. a. über die Geschichte der ehemaligen Reichsabtei.

Museum Höxter-Corvey
(Kulturkreis Höxter-Corvey GmbH)
Schloss Corvey
37671 Höxter
Telefon: 0 52 71 / 69 40 10 und 6 81 20
www.schloss-corvey.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.

[zum Projekt]



Kalletal: Windmühle Brink

Die einzige noch in Betrieb befindliche Windmühle im Kreis Lippe steht in Kalletal-Bentorf. 1889 als Holländerwindmühle errichtet, verfügt die 14 Meter hohe Mühle noch über die komplette Technik mit zwei Steingängen. Im Museumsbetrieb können Besucher den historischen Mahlvorgang miterleben.

Windmühle Brink
Windmühlenstraße 9
32689 Kalletal-Bentorf
Telefon: 0 52 64 / 3 52
www.museumsverein-kalletal.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.



Kirchlengern: Biologische Station Ravensberg im Kreis Herford e. V.

Die wichtigste Aufgabe der Biologischen Station Ravensberg ist die Erhaltung und Pflege des von zahlreichen Bächen durch-flossenen Ravensberger Hügelland. Extra für Kinder bietet sie ein spezielles Programm an. Wer also Lust hat ein Wildbienenhotel zu bauen, Fledermäuse zu beobachten, als Naturforscher eine Bachuntersuchung durchzuführen, auf Spürnasenpfaden Abenteuer zu erleben oder Fahrradtouren ins Moor zu unternehmen, der ist hier genau richtig.

Biologische Station Ravensberg im Kreis Herford e. V.
Am Herrenhaus 27
32278 Kirchlengern
Telefon: 0 52 23 / 78 25 0
www.bshf.de





Kreis Minden-Lübbecke: Museums-Eisenbahn Minden

In Minden und Preußisch Oldendorf ist die Museumseisenbahn aktiv. Dazu zählt ein preußischer Dampfzug, bestehend aus zwei Dampflokomotiven preußischer Bauart und mehreren Personenwagen. Der Verein Museums-Eisenbahn Minden will damit die deutsche Eisenbahngeschichte im 19. Jahrhundert aufleben lassen.

Museums-Eisenbahn Minden

Bahnhöfe:
Stiftsallee 2, 32425 Minden
Bahnhof 2, 32361 Preußisch Oldendorf

Telefon: 05 71 / 2 41 00
www.museumseisenbahn-minden.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Kreis Minden-Lübbecke: Westfälische Mühlenstraße

Die Entwicklung des Mühlenwesens belegen 43 restaurierte Wind-, Wasser- und Rossmühlen sowie Deutschlands einzige mahlfähige Schiffmühle an der 300 Kilometer umfassenden Westfälischen Mühlenstraße im Kreisgebiet Minden-Lübbecke. Abwechselnd in Betrieb sind die Mühlen von April bis Oktober.

Westfälische Mühlenstraße
Portastraße 13
32423 Minden
Telefon: 05 71 / 8 07-2 31 70
www.muehlenkreis.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.



Lemgo: Junkerhaus in Lemgo

Ein Gesamtkunstwerk ist das Junkerhaus in Lemgo. Entworfen wurde das zweistöckige Fachwerkhaus von Karl Junker. Ungewöhnlich wirkt das Gebäude durch die geschnitzte Bauornamentik. Holz dominiert nicht nur die Fassade, auch innen verschmelzen Wand- und Deckenverkleidungen mit den Möbeln.

Museum Junkerhaus
Hamelner Straße 36
32657 Lemgo
Telefon: 0 52 61 / 66 76 95
www.junkerhaus.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.

[zum Projekt]



Lemgo: Weser-Lastkähne im Museum Schloss Brake

Die kulturelle Vielfalt Nord- und Westdeutschlands im 16. und frühen 17. Jahrhundert veranschaulicht das Weserrenaissance-Museum im Renaissance- schloss Brake. Künstler wie Hans Rottenhammer, Lucas Cranach und Hans Vredeman de Vries sind in der Sammlung mit ihren Werken vertreten.

Weserrenaissance-Museum Schloss Brake
Schlossstraße 18
32657 Lemgo
Telefon: 0 52 61 / 9 45 00
www.wrm.lemgo.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.

[zum Projekt]



Lübbecke: Das "Moorhus" im Kreis Minden-Lübbecke

In der Dauerausstellung im "Moorhus", dem Informationszentrum des NABU-Kreisverbandes Minden-Lübbecke, können sich Naturfreunde über das Große Torfmoor informieren. Oder sie erleben das größte noch verbliebene Moorgebiet in Nordrhein-Westfalen als faszinierenden Lebensraum gefährdeter Arten bei Moorführungen.

Besucherzentrum "Moorhus"
Frotheimer Straße 57a
32312 Lübbecke
Telefon: 0 57 41 / 2 40 95 05
www.moorhus.eu

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Lübbecke: Gehrmker Hius in Lübbecke

Wie in eine stehengebliebene Zeit begeben sich Besucher im 200 Jahre alten denkmalgeschützten "Gehrmker Hius". Möbel und landwirtschaftliche Geräte erinnern an den Alltag einer Bauernfamilie. Das Heimathaus dient auch als Begegnungsstätte bei Veranstaltungen des Heimatvereins.

Gehrmker Hius
Lindenstraße 45
32312 Lübbecke
Telefon: 0 57 41 / 6 10 97 und 68 92
www.gehrmke.de
Besichtigung nur nach Absprache

Der Eintritt ist generell frei.

[zum Projekt]



Lübbecke: Freilichtbühne Nettelstedt

Jährlich zwei unterschiedliche Programme bietet die Freilichtbühne Nettelstedt auf der großen Naturbühne am Nordhang des Wiehengebirges. Rund 15.000 Besucher pro Jahr erfreuen sich an den Aufführungen zwischen Pfingstsonntag und Anfang September: Die Zuschauertribüne mit knapp 1.000 Plätzen ist größtenteils überdacht.

Freilichtbühne Nettelstedt
Hünenbrinkstraße 4
32312 Lübbecke
Telefon: 0 57 41 / 37 01 -92 und -93
www.freilichtbuehne-nettelstedt.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.

[zum Projekt]



Löhne: Zigarrenmacherhaus in Löhne

Ob eiszeitliche Funde aus dem unteren Werretal, ob der Gohfelder Einbaum aus dem 6. Jahrhundert n. Ch., oder Themen wie das Leinengewerbe, bäuerliches Wohnen oder das Zigarrenmachen, im Heimatmuseum weckt eine lehrreiche Sammlung zur Volkskunde und Heimatgeschichte das Interesse.

Heimatmuseum Löhne
Alter Postweg 300
32584 Löhne-Bischofshagen
Telefon: 0 57 32 / 31 72
www.heimatmuseum-loehne.de

Der Eintritt ist generell frei.

[zum Projekt]



Minden: Biologische Station Minden-Lübbecke e. V.

Die Biologische Station Minden-Lübbecke ist eine der ältesten Biologischen Stationen in NRW. Zu ihren Aufgaben gehört die Betreuung zahlreicher Natur- und Vogelschutzgebiete im Kreis Minden-Lübbecke. Auch als Veranstaltungs-zentrum in Sachen Natur ist sie aktiv. So gibt es nicht nur einen Naturlehrpfad und Workshops zur digitaler Naturfotografie, sondern auch Kräuter-wanderungen, morgendliche Vogelstimmenexkursionen und Schmetterlingsexkursionen.

Biologische Station Minden-Lübbecke e. V.
Nordholz 5
32425 Minden
Telefon: 0 57 04 / 1 67 76 80
www.biostation-ml.de





Minden: Preussen Museum NRW, Standort Minden

Der Auftrag des Preußen-Museums NRW in Minden ist es, die Geschichte Preußens in Westfalen darzustellen. Zur Veranschaulichung der fast 350-jährigen Beziehungen tragen u. a. kunst- und kulturgeschichtliche Zeugnisse, Modelle und interaktive Medien bei. Das Museum ist auch ein Ort des kulturellen Austausches.

Preußen-Museum NRW, Standort Minden
Simeonsplatz 12
32427 Minden
Telefon: 0571 / 8 37 28 24
www.preussenmuseum.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.



Oerlinghausen: Frühmittelalterliches Langhaus in Oerlinghausen

Umgeben von mittelsteinzeitlichem Wald und vorgeschichtlichen Äckern wird im Freilichtmuseum Oerlinghausen Archäologie greifbar. Sechs Baugruppen vermitteln prähistorische Alltagseindrücke: vom Lager eiszeitlicher Rentierjäger bis zur frühmittelalterlichen Hofanlage.

Archäologisches Freilichtmuseum Oerlinghausen
Am Barkhauser Berg 2-6
33813 Oerlinghausen
Telefon: 0 52 02 / 22 20
www.afm-oerlinghausen.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.

[zum Projekt]



Paderborn: Paderborner NaturSchule - Baumhaus Neuenbeken

Das Baumhaus Neuenbeken gehört zur Paderborner NaturSchule. Gemeinsam möchte man bei Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein für den Lebensraum Natur fördern und ihnen Erfahrungen in der Natur vermitteln. Im Baumhaus Neuenbeken können Schulklassen unmittelbar den Lebensraum Wald beobachten und untersuchen. Themen sind beispielsweise "Bäume im Mischwald", "Igel im Laubnest" oder "Vögel im Frühling".

Paderborner NaturSchule - Baumhaus Neuenbeken
Grundschule Neuenbeken
Alte Amtsstraße 29
Frau Küting-Varges
33100 Paderborn
Telefon: 0 52 52 / 5 23 14
www.paderborner-naturschule.de





Paderborn: Freilichtbühne Schloss Neuhaus

Vor allem an Kinder und Jugendliche richtet sich das Programm der Freilichtbühne Neuhaus in Paderborn. Jährlich von Mai bis September bringen die Akteure der Laienbühne am Schlossgarten ein oder zwei neue Theaterstücke auf die Bühne.

Freilichtbühne Schloss Neuhaus
Marstallstraße 19
33104 Paderborn-Schloss Neuhaus
Telefon: (0 52 54) 8 62 77
www.freilichtbuehne-schlossneuhaus.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.

[zum Projekt]



Petershagen: Das Heringsfängermuseum in Petershagen-Heimsen

An der Mittelweser lag einst das größte zusammenhängende Wohngebiet deutscher Heringsfänger. Sechs Monate Heimat und sechs Monate See, das war ihr Lebensrhythmus. Mehr über das Erleben in der Fangsaison, den Arbeitsplatzwandel und das Leben zu Hause erfahren Besucher im Heringsfängermuseum.

Heimat- und Heringsfängermuseum Heimsen
Am Mühlenbach 9
32469 Petershagen-Heimsen
Telefon: 0 57 68 / 94 18 55
www.heringsfaengermuseum.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Petershagen: Mühlenbauhof in Petershagen-Frille

Wie funktioniert das? Was steckt dahinter? Antworten auf viele Fragen rund um die Mühlenbauten der Westfälischen Mühlenstraße gibt das Mühlen-Infozentrum. Technische Abläufe verschiedener Typen können an Funktionsmodellen ausprobiert werden. Schnell werden Besucher hier zu Mühlenexperten.

Mühlen-Infozentrum
Schwarzer Weg 2
32469 Petershagen-Frille
Telefon: 0 57 02 / 26 94
www.muehlenverein-minden-luebbecke.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Petershagen: Ehemalige Synagoge Petershagen

Der Bürgerverein "Arbeitsgemeinschaft Alte Synagoge Petershagen" hält das Gedenken an die zur Zeit des Nationalsozialismus ausgelöschte jüdische Gemeinde Petershagen wach. Damit verbunden ist der Erhalt des Ensembles aus ehemaliger Synagoge, jüdischer Schule und Mikwe in der Petershäger Altstadt.

Ehemaliges jüdisches Gemeindezentrum
mit ehem. jüdischer Schule, Mikwe und Synagoge
Goebenstraße 7
32469 Petershagen
Telefon: 0 57 07 / 13 78 oder 23 89
www.synagoge-petershagen.de

Der Eintritt ist generell frei.



Petershagen: Storchenmuseum Petershagen

Wie vielseitig das Thema Storch sein kann, erstaunt Besucher im Storchenmuseum immer wieder. Neben Einblicken in die Biologie der Weißstörche geht es auch um die kulturgeschichtliche Bedeutung des Storches und der ganz besonderen Beziehung zwischen Storch und Mensch.

Westfälisches Storchenmuseum
»Haus · Heimat · Himmel«
Im Grund 4
32469 Petershagen-Windheim
Telefon: 05705 9586771
stoerche-minden-luebbecke.de/westfaelisches-storchenmuseum/

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Porta Westfalica-Kleinenbremen: Mönkhoffsche Mühle in Kleinenbremen

Mönkhoffsche Wassermühle mit Backhaus Meierhof
Am Rehm 2a
32457 Porta Westfalica-Kleinenbremen
Telefon: 057 51 / 61 58)
www.heimatvereinkleinenbremen.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.

[zum Projekt]



Porta-Westfalica: Meierhof-Backhaus in Kleinenbremen

Historisch bedeutend ist die Wassermühle Mönkhoff für den Ort Kleinenbremen. Von den Heimat- und Mühlenfreunden des Heimatvereins saniert, ist die ehemalige Kornmühle an Mahl- und Backtagen zu besichtigen. Eine Energie- und Kulturwerkstatt ist in der einstigen Mühlenwohnung eingerichtet.

Mönkhoffsche Wassermühle mit Backhaus Meierhof
Am Rehm 2a
32457 Porta Westfalica-Kleinenbremen
Telefon: 0 57 51 / 61 58
www.kleinenbremen-weserbergland.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.

[zum Projekt]



Rahden: Museumshof Rahden

Eine geschlossene bäuerliche Lebens- und Arbeitswelt aus der Zeit des 19. Jahrhunderts präsentiert der Museumshof Rahden seinen Besuchern im komplett eingerichteten Bauerngehöft. Die Gebäude stammen von verschiedenen Gehöften des Ortes, wurden dort abgetragen und nach Restaurierung wieder aufgebaut.

Museumshof Rahden
Museumshof 1
32369 Rahden
Telefon: 0 57 71 / 22 82
www.museumshof-rahden.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.



Rheda-Wiedenbrück: Wiedenbrücker Schule Museum

In den Gebäuden der Altarbau- und Kunstwerkstätten in Wiedenbrück, auch "Wiedenbrücker Schule" genannt, stellt das Museum die Geschichte des Historismus dar. Dieses bedeutende Kunsthandwerk mit Blütezeit im 19. Jh. steht in enger Beziehung zur Stadtgeschichte. Deutschlandweit einmalig!

"Wiedenbrücker Schule" Museum
Hoetger-Gasse 1
33378 Rheda
Telefon: 0 52 42 / 9 30 10
www.wiedenbruecker-schule.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Salzkotten: Ölmühle in Salzkotten

Auf Betreiben des Fördervereins für kulturhistorische Bauten und Bauwerke wurde eine Ölmühle als Rekonstruktion im Kleine-Park originalgetreu wiederaufgebaut. Von der voll funktionsfähigen Mühlentechnik können sich Besucher ein Bild machen. Als Rarität gilt ihr Pressvorgang.

Ölmühle
Auf der Handwerksinsel im Kleine-Park
33154 Salzkotten
Telefon: 0 52 58 / 64 21
www.oelmuehle-salzkotten.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt frei.

[zum Projekt]



Schieder-Schwalenberg: Biologische Station Lippe

Die Biologische Station Lippe hat nicht nur eine große Schaf- und Ziegenherde zu bieten, sondern auch zahlreiche Aktionen mit naturwissenschaftlichem und technischem Hintergrund extra für Kinder und Jugendliche. Hier ist für jeden etwas dabei: Natur erleben und erforschen in Wiese, Bach oder Wald, Experimentieren mit Wasser, Feuer, Luft, Akustik und Strom oder Fledermaus- und Vogelnistkästen bauen.

Biologische Station Lippe
Domäne 2
32816 Schieder-Schwalenberg
Telefon: 0 52 82 / 4 62
www.biologischestationlippe.de





Schieder-Schwalenberg: Papiermühle Plöger in Schieder

Ein Kulturdenkmal und Technik-Museum ist die restaurierte Papiermühle Plöger in Schieder-Schwalenberg. Anschaulich dargestellt wird mit der fast komplett erhaltenen technischen Anlage die Papierproduktion um 1900. Zu sehen sind u. a. Wasserräder, Rundsiebmaschine, Spindelpressen und Glättwerk.

Papiermühle Plöger
Im Niesetal 11
32816 Schieder-Schwalenberg
Telefon: 0 52 82 / 601 10
www.papiermuehle-ploeger.de

Für Mitglieder des Fördervereins ist der Eintritt ermäßigt.

[zum Projekt]



Steinheim: Heimatmuseum Ottenhausen

In der historischen Bauernburg, vermutlich ältestes Gebäude im Ort, ist das heimatkundliche Museum ein beliebtes Ziel. Die Sammlung hinter dicken Steinmauern im Erdgeschoss gibt Aufschlüsse u. a. über alte Handwerksbetriebe und die Dorf- und Burggeschichte.

Heimatmuseum Otttenhausen
Bauernburg
Langestraße
32839 Steinheim-Ottenhausen
Telefon: 0 52 33 / 57 31
www.ottenhausen.de

Der Eintritt ist generell frei.



Steinheim: Möbelmuseum Steinheim

Steinheim gilt als traditionsreicher Möbelindustriestandort. Einen Querschnitt der einst produzierten Möbel präsentiert das Möbelmuseum. Auch Arbeitsbedingungen und Werkzeuge der Tischler, Drechsler und Bildhauer sind Themen in den denkmalgeschützten Räumen der früheren Möbelfabrik Josef Günther.

Möbelmuseum Steinheim
Rolfzener Straße 1
32839 Steinheim
Telefon: 0 52 33 / 85 52
www.moebelmuseum.de

Der Eintritt ist generell frei.



Vlotho-Exter: Windmühle Exter

Landschaftsprägend ist das technische Kulturdenkmal der Kappenwindmühle am Steinegger Berg in Vlotho-Exter. Die mit Klappen versehenen Flügel lassen sich öffnen oder schließen. Dass sie auch funktionsbereit ist und in zwei Mahlgängen Korn mahlen kann, überrascht viele Besucher.

Windmühle Exter
Alter Postweg 18
32602 Vlotho-Exter
Telefon: 0 52 28 / 9 57 98 43
www.windmuehle-exter.de

Der Eintritt ist generell frei.


Nordrhein-Westfalen – ein Land voller Schätze

Die aktuelle Broschüre des Fördervereins der NRW-Stiftung stellt rund 280 Angebote der Projektpartner der NRW-Stiftung vor, die freien oder ermäßigten Eintritt für Mitglieder des Fördervereins NRW-Stiftung bieten.

  PDF (8,3 MB)
Bookmark and Share